Roadtrip Österreich 2017 – TEIL2

Willkommen zurück beim zweiten Teil unserer Reise.

Nach einer kurzen aber erholsamen Nacht in der Pension Krakolinig Wörthersee ging es nach dem Frühstück wieder zurück in Richtung Deutschland mit einem leichten Umweg über den höchsten Berg des Landes, dem Großglockner und seiner Hochalpenstraße.

Auf dem knapp zwei Stündigen Weg dorthin zeigte sich das Land von seiner besten Seite, Sonne satt, blauer Himmel und kaum Verkehr.

Nur schwer vorstellbar, dass dieses Land Metropolen wie Wien beherbergt.

Nach gut 150 Kilometern erreichten wir die insgesamt 45 Kilometer lange Hochalpenstraße welche erstmals im Jahre 1935 eröffnet und stetig erweitert und verbessert wurde. Insgesamt 36 Kehren winden sich der Umgebung schmeichelnd den 3.798 Meter hohen Berg hinauf und auch wieder hinab.

Für 36€ pro Fahrzeug bekommt man eine Tageskarte und kann jede Straße so oft man will befahren. Das Geld wird in den Betrieb und auch für die Instandhaltung der Strecke investiert. Was man definitiv sehen kann.

Was einem dafür geboten wird seht ihr hier:

Auch der Evo von Niclas zeigte ab und an, dass die Luft dünner wurde. Was allerdings wieder einmal zeigte, wie großartig dieser Wagen ist und uns nie im Stich ließ.

„Oben“ angekommen kann man ein Museum mit einigen Ausstellungen bewundern, den Blick genießen oder einfach da stehen und von den Eindrücken gerade zu erschlagen werden.

Etwas Wehmütig wird man beim Anblick dieser Tafel:

Schöne Idee…..

Rundherum natürlich (wie soll es anders sein) eine Menge Infos über die Gegend, den Berg etc.

Rückwirkend betrachtend mag es evtl. albern gewesen sein, für gut 45 Stunden Reise solch einen Aufriss zu machen. Aber selten fiel es mir so schwer Worte für diese Eindrücke zu finden. Ich kann mich nur bei Niclas bedanken, dass mich mitgenommen hat.

Es sind Bilder und Eindrücke wie diese welche das Leben reicher machen.

 

Danke.

One Reply to “Roadtrip Österreich 2017 – TEIL2”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.